In der Neujahrswoche 2017 zog es mich ins türkische Kappadokien, das Herz Anatoliens. Alles was ich bis dahin über die Region wusste, war das es dort lustige Gesteinsformationen gibt, über die man mit Heißluftballons fliegen kann.

Diese lustigen Steine bestehen aus Tuff (Lavagestein) und wurden aufgrund ihrer „weichen“ Konsistenz“ über die Zeit durch Wind und Wetter teilweise sonderbar geformt.

Aber auch der Mensch nutzte diese Eigenschaft in der Vergangenheit bis in die heutige Zeit und legte Wohnhöhlen, Lagerräume für Lebensmittel, Kathedralen und ganze unterirdische Städte an. Feenkamine werden z.Bsp. die Kegelförmigen Wohnhöhlen genannt.

In Göreme kann man einige dieser Kathedralen christlichen Ursprungs besichtigen, die zum Weltkulturerbe der Unesco gehören.

Überall diese Steinpilze

11 Tipps für eine Woche in Kappadokien

Versteckt zwischen den Tuffsteinhügeln, liegt die Stadt Göreme. Sie ist die Stadt, die touristisch am besten erschlossen ist. Allein hier kann man einen ganzen Tag verbringen: durch die Straßen bummeln, Souvenirs kaufen, Tee trinken und einen Hamam besuchen, um erstmal in Kappadokien anzukommen.


Kappadokien: Wie komme ich von A nach B

Entweder nimmst du einen Mietwagen oder bewegst dich vor Ort aus einer Kombination aus den folgenden Verkehrsmitteln fort.

  • Taxi
  • Kleinbus mit Fahrer mieten
  • Organisierte Touren

Cappadocia Museum Pass

Planst du, so wie ich es getan habe, folgende Sehenswürdigkeiten in Kappadokien zu besuchen, lohnt sich der Cappadocia Museums Pass und du sparst gegenüber den einzelnen Eintrittspreisen. Ausserdem vermeidest du das Anstehen an eventuellen Schlagen an den Eingängen.

Spartipp
Der Cappadocia Museum Pass ist 3 Tage (72 Stunden) gültig und kostest 130 TL (Türkische Lira), was aktuell etwa 20 Euro entspricht. Er gewährt Eintritt zum Göreme Open Air Museum, die Dunkel Kirche (Karanlık Kilise), Zelve Open Air Museum, dem Ihlara Tal sowie zu den unterirdischen Städten Derinkuyu, Kaymaklı, and Özkonak.

1. Göreme Open Air Museum

Erster Anlaufpunkt etwas südlich von Göreme ist das Tal des Göreme-Museumspark (Göreme Openair Museum). Die christlichen Felsenkirchen mit erhaltenenen Höhlenmalereinen haben es zum UNESCO Weltkulturerbe verholfen.

2. Felsenkirche Karanlik – Dunkle Kirche

Über Leitern oder in den Felsen gehauene Stufen kannst du neben vielen kleineren Höhlenkirchen, die größte und schönste von allen, die dunkle Kirche erkunden.

Im Inneren der „Dunklen Kirche“

3. Zelve Open Air Museum

Das Zelve Open Air Museum liegt nicht weit vom Göreme Museumspark und bietet sich daher sehr gut für einen anschliessenden Besuch an.

Die Felsenstadt Zelve diente noch bis in die 1950er Jahre als Wohnort ein großen Gemeinde bis es wegen der Erosion zu gefährlich wurde dort zu leben.

Aktivitäten in der Felsenstadt Zelve: Erkunden und Fotografieren, Wandern, Felsen klettern

4. Panorama Punkt: Ausblick über die Feenkamine

Auf dem Weg in die Unterirdische Stadt Derinkuyu machen wir hier für Tee und Snacks halt.

Ein beeindruckender Fotostop für einen Ausblick über die schneebedeckte Landschaft des Göreme Nationalparks.

Aktivitäten: Tee trinken, Snacks, Mittag essen, fotografieren

5. Unterirdische Städte Derinkuyu, Kaymaklı oder Özkonak

Dank des einfach zu bearbeitenden Tuffsteins in der Region war es vergangenen Zivilisationen möglich, ganz unterirdische Städte in den Stein zu hauen. Dabei ging es vermutlich vor allem darum, sich vor kriegerischen Angreifern oder Eroberern zu schützen.

Während der Führung in der unterirdischen Stadt Derinkuyu kann man von den Wohnhöhlen, Lagerräumen, Luftschäften, Weinpresse, Brunnen und sogar der sogenannten Kleeblattkirche alles besichtigen, was die Bewohner in stürmischen Zeiten schützen sollte.

Zufällig wiederentdeckt wurde Derinkuyu, das aus dem 9. oder 10. Jahrhundert stammen soll, übrigens erst 1961. Seitdem wurden bisher 8 Stockwerke des Höhlensystems freigelegt.

Fahrtzeit: 40 min von Göreme – Eintritt mit dem Cappadocia Museum Pass

Während der Tour in der unterirdischen Stadt Derinkuyu

6. Wandern in Kappadokien

Vor allem im Frühling und Herbst, wenn die Temperaturen angenehm sind, bieten sich Wanderungen durch die Täler des Göreme Nationalparks an.

Während der Organisation unseres Aufenthaltes hatte ich bei dem lokalen Tourenanbieter Middle Earth Travel, bei dem wir unsere Kleinbustour buchten, auch Angebote für geführte Wanderungen gesehen.

Wandern in Kappadokien
Wandern geht auch im Winter

7. Wandern im Ihlara Tal

Wir entschieden uns im für eine Winterwanderung durch das vom Wetter geschützte Ihlara Tal.

Der Grand Canyon Anatoliens wie das Tal aufgrund seiner bis zu 150 m Tiede und 15 km Länge auch genannt wird.

Das Besonderes sind neben der geschützten Lage, die ca. 50 Felsenkirchen aus verschiedenen Zeitepochen u.a von den Syrern, Persern aber auch von Byzantiner Mönchen. Einige davon kannst du entlang der Wanderung besichtigen.

8. Im Heißluftballon über Kappadokien

Große Bekanntheit hat Kappadokien durch Fotos in den sozialen Netzen, vom hunderten Heißluftballons über der einzigartigen Vulkanlandschaft des Göreme Nationalpark, erlangt.

Wenn der offizielle türkische Wetterdienst die Freigabe erteilt, schweben bereits früh morgens zum Sonnenaufgang hunderte Heißluftballons empor.

Einmal die Ballons aufsteigen sehen und selbst mitfahren, dass war auch mein großer Wunsch. Leider gab es an den fünf Tagen vor Ort morgens nicht das ok zum Start, sodass ich unbedingt noch einmal zurück muss.

Verschiedene Heißluftballonfahrten kannst du vorab über Get Your Guide buchen oder Du versuchst dein Glück direkt bei einem Anbieter vor Ort: >>Heißlufballonfahrt für Kappadokien buchen

Heissluftballons-Kappadokien
Heißluftballons über Kappadokien

9. Fotospot: Die 3 Schwestern bei Ürgüp

Die drei Schwestern (Üçgüzeller) sind ein beliebtes Fotomotiv.

3 Schwestern bei Ürgüp
Erkennst du die drei Schwestern?

10. Guray Keramikmuseum

Der Eintritt fürs Guray Keramikmuseum in Avanos, kostet gerade mal 2 Euro. Den Namen Museum solltest du allerdings nicht zu eng sehen.

Hier handelt es sich eher um eine private Sammlung alter Keramik aus vergangenen Epochen, die in sehr großzügigen unterirdischen Gewölben ausgestellt sind.

Im Zweiten Teil des Museum, kann man Künstlern bei der Arbeit in der angeschlossen Keramikproduktion zuschaue.

Am Ende kann man auch noch ein paar ausgewählte Schüsseln, Untersetzer oder was sonst gut ins Handgepäck passt erwerben.

11. Wochenmarkt in Avanos

Authentischer türkischer Wochenmarkt jedem Freitag in Avanos, der Nachbarstadt von Göreme.

Obst und Gemüse aus der Region auf dem Wochenmarkt
Lottoverkäufer auf dem Wochenmarkt

Vegetarisch und Vegan in Kappadokien: Funktioniert das?

Wie immer auf meinen Reisen hatte ich gehofft, dass ich in Kappadokien mit meiner veganen Ernährung gut zurechtkomme.

Dank meiner türkischsprachigen Freunde und der mega gastfreundlichen Einheimischen war es nicht nur kein Problem, sondern mein leckerstes türkisches Essen bisher!

Zum Beispiel Mezè sind Teller mit den unterschiedlichsten Vorspeisen, die sehr viel aus vegetarischen und veganen Gerichten bestehen.

Meze = Vorspeiseteller – Fast alles ist hier vegetarisch und vieles vegan.

Vegane und Vegetarische Vorspeisen werden Meze genannt

Der Geheimtipp für ein ganz besonderes Abendessen in Göreme für alle Geschmäcker

Mein wohl leckerstes Hauptgericht kam aus einem Tontopf, der ca. 3 Stunden in einem Erdofen garte.

Sehr lecker und saftig! Die vegane und vegetarischen Varianten bestanden aus allerlei Gemüse wie Aubergine, Paprika und Tomaten. Passend dazu Kappadokischer Rotwein.

Diese Art der Zubereitung ist nur mit Vorbestellung möglich. Am besten über das Hotel am Morgen bestellen.

Wo: Dibek Traditional Home Cook

Essen aus dem Erdofen gegart in Tontöpfen

Kappadokischer Wein

Kappadokischer Wein war eine echte Überraschung für mich. Als muslimisches Land habe ich eine eigene Produktion an alkoholischen Getränken einfach nicht vermutet.

Der Weinanbau hat in Anatolien aber eine sehr lange Tradition. Da stecken bestimmt die Mönche dahinter.

Anreise nach Kappadokien

Über Istanbul entweder zum Nevsehir Airport oder nach Kayseri. Von dort mit einem Sammeltaxi, Privattransfer oder mit dem Bus nach Avanos, Göreme oder Ushisar, abhängig wo du deine Unterkunft gebucht hast.

Unterkünkte und Hotels in Kappadokien

Magst du es eher etwas authentischer und ruhiger, suche dir die Unterkunft lieber in einem anderen Ort als Göreme. Für einen Kurzaufenthalt wie etwa nur ein Wochenende ist Göreme jedoch logistisch am vorteilhaftsten.

Low Budget

Das Kirkit Hotel liegt in Avanos und ist zum Teil in den berühmtes Tuffstein eingenistet. Günstig, dafür sehr einfach, aber traditionell ausgestattet.

Boutique Hotel

Wer es etwas komfortabler mag und einen tollen Ausblick beim üppigen Frühstück geniessen möchte, dem kann ich das Riverside Mansion wärmstens empfehlen. Ein gute geführtes Boutique Hotel in Avanos.

Edles Sterne Hotel

Edel und schick mit einem der schönsten Ausblicke über Göreme bietet das Millstone Cave Hotel.

Um am Morgen einfach nur aus dem Bett zu fallen zu können, um die Heißluftballone über die Feenkamine dahin schweben zu sehen, ist das Millstone genau das richtig Geschenk an sich selbst und sei es nur für 1-2 Nächte.

Aussicht aus Hotelzimmer des Millstone Cave Hotel

Warst Du schon einmal in Kappadokien oder planst du eine Reise dorthin? Wenn du Fragen hast, schreib mir gern in den Kommentaren.

Die Uspenski Kathedrale in Helsinki

Synke

Ob auf Reisen um die Welt oder in meiner Heimat Berlin - UNTERWEGS bin ich immer mit meiner Kamera.

2 Kommentare

Kommentar schreiben

Feedback

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, stimmen Sie unserer Cookies-Richtlinie zu. Mehr unter Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen