USA Roadtrip

Kürzlich erst bin ich nach 4 Wochen Roadtrip mit Mandy von Travelroads durch den Nord- und Südwesten der USA zurückgekehrt und seitdem sitze ich jeden Tag für 1-2 Stunden und sichte meine Fotos. Einige habe ich bereits während der Reise bearbeitet und auf Facebook und Instagram geteilt. Andere habe ich noch nicht einmal angeschaut. Auch ohne alle gesehen zu haben, weiß ich schon so ungefähr welches meine Lieblinge sind.

Fotoparade die schönsten Bilder 2017

Als ich vor einer Woche mit Jetlag bereits zu 4 Uhr morgens hellwach im Bett saß und durch Facebook scrollte, stieß ich auf diese Fotoparade. Michael von Erkunde die Welt ruft alle sechs Monate dazu auf. Warum ich davon noch nicht eher Wind bekommen habe? Ich weiß es nicht! Für mich ein super Ansporn, die ersten USA Roadtrip Eindrücke mit euch zu teilen!

Wie funktioniert das Ganze? Michael motiviert Foto-und Reiseblogger, ihre schönsten Bilder des 1. Halbjahres 2017 in einem eigenen Blogpost zu teilen. Als eine Art Hilfestellung definiert er jedes Halbjahr verschiedene Fotokategorieren. Mitmachen geht noch bis zum 18. Juli 2017!

Für folgende 6 Kategorien gilt es ein entsprechendes Foto zu finden:

  • „ungewöhnlich“
  • „entspannt“
  • „fern“
  • „beleuchtet“
  • „alt“
  • „schönstes Foto“

Auch wenn ich im ersten Halbjahr tolle Aufnahmen aus Kappadokien, Istanbul, Thailand und Malaysia beisteuern könnte, konzentriere ich mich auf den USA Roadtrip, der mich auf 6600 km durch 8 US-Bundestaaten und in 9 State- und Nationalparks geführt hat.

Schnall dich an und komm mit!

Ungewöhnlich

Arizona: Die wunderschönen Farben des rötliche Sandstein in den berühmten Antelope Canyons lassen sich fotografisch überhaupt erst einfangen, wenn das Sonnenlicht von oben durch die schmale Öffnung des Canyons fällt. Meine erste Tour führte mich in den weniger bekannten Antelope Canyon X, der im Vergleich zu den mittlerweile sehr überlaufenen Lower und Upper Antelope Canyon mit wesentlich weniger Steinformationen aufwartet. Trotzdem ein Glücksgriff! Denn es ist nicht nur die richtige Tageszeit, unsere Gruppe ist klein und unsere Navajo Guides nehmen sich Zeit und geben jede Menge Fotografie-Tipps. Nach 1,5 bis 2 Stunden komme ich mit mit tollen Fotos, neuem Fotografie-Wissen und ziemlich glücklich zurück nach Page.

Entspannt

Idaho: Mitten im Nirgendwo auf dem Weg zum „Crater of the Moon National Monument“ gönnten sich diese beiden Motorradfahrer ein kleines Nickerchen. Fast hätte ich mich nicht getraut abzudrücken, aber dafür halte ich einfach zu gern „Street-Photography“ Szenen wie diese fest.

USA Roadtrip

Fern

Wyoming: Der Yellowstone Nationalpark war ein langjähriger Traum, den ich mir auf diesem Roadtrip zusammen mit Mandy von Travelroads endlich erfüllen konnte. Besonders gespannt war ich auf die Wildtiere wie Bisonherden und ob wir Bären sichten würden. Vielleicht sogar Wölfe? Die ersten 2 Tage haben wir jede Menge Bison gesehen, aber keinen einzigen Bären. Am Nachmittag des dritten Tages kamen sie plötzlich aus ihren Verstecken und verursachten entlang der Straße immer wieder Staus. Eins meiner Lieblingsfotos aus der „Ferne“. Da ahnte ich noch nicht, dass Mamabär ihr beiden Jungen uns noch richtig nah präsentieren würde.

USA Roadtrip

Beleuchtet

Kalifornien: Nach einem schönen Sonnenuntergang im Joshua Tree Nationalpark hieß es warten bis es richtig dunkel wird. Der Park gilt als guter Ort viele Sterne und die Milchstraße am Nachthimmel bewundern zu können. Und natürlich auch zu fotografieren. Eine Möglichkeit die sich mir sonst selten bietet. Nach ca. 1,5 Stunden Wartezeit, konnte ich mit der Sternefotografie beginnen. Kurz vor 23 Uhr ging auch noch die Milchstraße am Horizont auf. Ein paar Fotos mussten reichen, langsam setze die Erschöpfung nach einem langen Tag entlang der Route 66 ein. USA Roadtrip

Alt

Wyoming: Der Wecker klingelt an diesem Morgen schon um 5:00 Uhr. Von unseren Hotel in Jackson sind es ca. 30 Fahrminuten bis zur historischen „Mormon Row“ nahe dem Teton Nationalpark. Warum müssen wir eigentlich so zeitig raus? Wir wollen die Mormon Row im schönen Morgenlicht fotografieren, kurz nach Sonnenaufgang. Den verbrachten wir nämlich mit Fuchs und Bison auf dem Weg. Eine Gruppe von Mormonen ließen sich hier ab 1890 in dieser damals sehr abgelegenen Gegend nieder, gründeten eine Siedlung und begannen mit Ackerbau. Die alte Scheune ist zusammen mit ein paar weiteren Gebäuden noch sehr gut erhalten und angeblich die meist fotografierteste Scheue der Welt. Zumindest höre ich das später einen Amerikaner zu seiner Begleitung sagen. Kein Wunder bei diesem traumhaften Panorama mit der  schneebedeckten Teton Range im Hintergrund.

USA Roadtrip

Das schönste Foto

Eine unlösbare Aufgabe für mich DAS schönste von 6656 Fotos auszuwählen. Deshalb gibt es gleich drei! Das schönste Tierfoto, das schönste Landschaftsfoto und wie es sich für einen Roadtrip gehört auch das schönste Straßenfoto. Selbst diese Auswahl fiel mir sehr schwer, es sind einfach zu viele schöne Fotos!

Schönstes Tierfoto

Wyoming: Auf dem Weg zur historischen Mormon Row in Teton Nationalpark, entdeckten wir diesen Fuchs bei der Jagd am Straßenrand. Vorsichtig hielten wir an und Mandy konnte vom Beifahrersitz ein paar schöne Aufnahmen einfangen. Der Fuchs ließ sich davon auch überhaupt nicht stören und so konnte ich auch meine Kamera vom Rücksitz greifen und mich vom Fahrersitz weit genug zum Beifahrerfester hinüberlehnen und diese Momentaufnahme im saften Morgenlicht festhalten.

Schönstes Landschaftsfoto

Oregon: An unserem zweiten Roadtrip Tag zog es uns von Seattle an die wilde Pazifikküste Oregons. Ausblick auf Cannon Beach vom Ecola State Park. Das Meer und der Ozean haben auf mich immer eine besonders starke Anziehung. Gern wäre ich noch die Küste weiter nach Süden gefahren, die wohl immer Menschenleerer wird. Für uns ging es aber nach einem Tag an der Pazifikküste in die Weinberge des Tualatin Valley.

USA Roadtrip

Schönstes Straßenfoto

Utah: Wer kennt ihn nicht diesen Ausblick? Berühmt geworden durch eine Szene in Forest Gump, ist es schon ein wenig Clichè. Aber na und? Beeindruckend war es trotzdem dort zu stehen. Besonders in Erwartung auf eine Übernachtung direkt mit Blick auf das Monument Valley. USA Roadtrip

Puuh! Leicht fiel es mir nicht, mich für jeweils ein Foto zu entscheiden. Immer wieder stoße ich auf noch nicht gesehen Fotos, so viele sind es diesmal. Kein Wunder, jagte doch ein Highlight das nächste auf unserem USA Roadtrip.

Und jetzt Du!

Hast du auch ein persönliches Lieblingsfoto des ersten Halbjahres 2017?  Gern kannst du es mir in den Kommentaren verlinken und ich schaue vorbei!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schwedens Region Västerbotten per Roadtrip entdecken
USA Roadtrip: Streetphotography

Synke

Ob auf Reisen um die Welt oder in meiner Heimat Berlin - UNTERWEGS bin ich immer mit meiner Kamera.

26 Kommentare

Kommentar schreiben

FEEDBACK