Berlin Teamentwicklung Mission Accepted
Neulich an einem Sonntagabend in Berlin: Den Diktator einer Bananenrepublik stürzen statt Tatort schauen. „Bitte Was?“ fragst du dich gerade. 
Zusammen mit 6 Freunden durfte ich bei dem Room Escape Game des Anbieters Mission Accepted selbst detektivisch tätig werden und knifflige Rätsel in einem speziell präparierten Raum lösen. Eins kann ich schon vorwegnehmen: es war eine spannende Stunde und wir kamen alle sehr zufrieden als echtes Team von unserer Mission zurück.

Was sind Room Escape Games?

Aber alles der Reihe nach. Im Vorfeld hatte ich bereits von Freunden von diesen sehr beliebten „Room Escape Games“ gehört, die es nun auch schon eine Weile in Berlin gibt. Es ist beispielsweise sehr beliebt bei Firmen in Berlin, die Teamentwicklung in einem spielerischen Rahmen zu fördern. Das Konzept ist Folgendes: zusammen als Team von Kollegen oder eine Gruppe von Freunden bucht man einen der sehr unterschiedlichen Erlebnisräume. Gewöhnlich hat man eine Stunde Zeit, verschiedene Aufgaben und Rätsel zu lösen, um den Raum wieder verlassen zu können. Oder wie in unserem Fall bei „Mission Accepted“, die Mission erfolgreich zu beenden.

Mission Accepted: Berlin Teamentwicklung

Lobby des Mission Accepted Hauptquartiers mit den Spielleitern (Foto: Mission Accepted)

Wie entscheide ich welche Mission zu meinem Team passt?

Mission Accepted bietet auf seiner Internetseite drei unterschiedliche Missionen an:

  • Secret Service
  • Revolución Ole
  • Hollywood Drama
  • Space Escape (neu: derzeit noch nicht buchbar)

Auf der Internetseite wird jeder Raum ähm jede Mission auch kurz beschrieben. Das fand ich sehr hilfreich bei der Auswahl. Ein kleiner Geheimtipp, den uns die Spielleiterin im Nachhinein verraten hat: Unsere „Revolución Olé“ Mission ist die kniffligste.  Also ideal für Teams die gern Rätseln oder eventuell schon einmal ein Room Escape Game gespielt haben. Die beliebteste Mission ist „Secret Service“, wenn ich mich richtig erinnere. Am Ende durften wir uns die Einrichtung aller anderen Räume kurz ansehen und am liebsten hätten wir gleich noch ein weiteres gespielt. Die Räume sind passend zum Thema der Mission wirklich sehr toll dekoriert. Jeder Raum ist also komplett anders, was die Möglichkeit bietet zu einem anderen Anlass mit einem anderen Team noch einmal wiederzukommen.

Mission Accepted: Berlin Teamentwicklung

Eindrücke unserer Mission: Revolución Olé (Foto: Mission Accepted)

Kann man sich vorbereiten und wie läuft die Mission ab?

Kein Sorge, ich verrate nicht zu viele Details. Schliesslich soll es ja spannend belieben, oder? Nur soviel, man muss sich nicht vorbereiten! Falls man die Mission zum Beispiel im Rahmen der Teamentwicklung in Berlin spielt, würde ich das Feierabendbierchen auf danach verschieben. Mein Team und ich brauchten während des Spiels wirklich unsere volle Konzentration.

Unsere Mission und die Spielregeln wurden uns im Raum angekommen, von unserer „Spielleiterin“ genau erklärt. Sie verfolgte später während der Mission auch genau unsere Schritte nebenan am Bildschirm und gab wenn nötig Hinweise.

Was passiert, wenn man das Rätsel nicht in der Zeit löst?

Wir hatten genau eine Stunde Zeit und haben unsere Mission 13 Minuten vor Ablauf der Zeit erfolgreich gelöst. Schafft man es nicht, war die Mission nicht erfolgreich. Im Falle der Mission „Revolución Olé“ wird das Team dann wohl für immer von der Bananenrepublik „La Isla“ verbannt. 

Mission Accepted: Berlin Firmenfeier

Eindrücke unserer Mission: Revolución Olé (Foto: Mission Accepted)

Bekommt jeder eine Rolle zugewiesen?

Das ist eine Frage die mir eine Freundin im Nachhinein stellte, als sie unser Mission Accepted Gruppenfoto auf Facebook sah. Bei ihr steht genau ein solch ein Event in Berlin zur Teamentwicklung an und ich glaube sie hat da ein paar Bedenken. Unsere Gruppe hat sich sehr gut ergänzt und wir haben das wirklich gut als Team gelöst ohne vorher Rollen festzulegen. Allerdings ist es sinnvoll jemanden zu bestimmen der die Zeit im Auge behält und gut rechnen kann. Mit einem simplen auf auf die Uhr schauen, war es bei unser Mission nämlich nicht getan. Im Idealfall finden alle Teammitglieder ihre Rolle und genau das ist doch auch das Spannende.

Berlin Teamentwicklung Mission Accepted

Juhu! Mission erfolgreich bestanden! Foto: Fotoautomat Mission Accepted

Augenzeugenberichte meines Teams:

Und weil ich ja viel erzählen kann, habe ich die beiden Escape Game Experten aus meinem Team gebeten, auch ein paar Worte zu schreiben. Beide sind Englisch Muttersprachler, aber haben sich extra für meine deutschen Leser ins Zeug geschmissen etwas zu verfassen! Danke dafür ihr beiden!

Sherri: „Mein Lieblingsteil der Erfahrung ist, dass jede Person im Team ihre Fähigkeiten nutzen konnte, um die Rätsel zu lösen. Ich habe die Wortsuchrätsel und visuelle Hinweise am meisten genossen, eine andere Person hat das musikalische Puzzle gelöst, und die anderen haben an den Rechenaufgaben und Logik-Puzzle gearbeitet. Es ist auch toll, dass die Aktivität ein Spiel ist, aber kein Wettbewerb – du spielst mit deinen Freunden nicht gegen sie. Eine tolle Erfahrung!“

Nathan: „Ich war sehr stolz, dass ich es geschafft habe, eines der komplizierten Puzzles zu lösen. Aber der wirklich interessante Teil war das Team unter Zeitdruck zu koordinieren.“

Mein „Mission Accepted“ Fazit:

Auch mir  hat es wirklich sehr viel Spass gemacht! Gegen Mitte der Mission habe ich gemerkt, dass ich in meine Rolle als Projektmanager verfalle und zusammen mit Nathan anfing unsere Lösungen zu koordinieren. Welche Hinweise benötigen wir noch?  Welche Informationen doppelten sich? Wie steht es um die Zeit? Ganz ehrlich wäre ich auf einige der Lösungen nicht gekommen. Oder zumindest nicht ganz allein. Da war ich sehr froh, dass wir ein paar Tüftler wie Sherri an Bord hatten. Besonders stolz war ich darauf, dass unserer Team ein Rätsel sehr zeitig am Anfang löste, auf das wohl nur 1% aller Teams kommt! So ein Lob von der Spielleiterin geht doch runter wie Öl. Sie hatte draußen vor ihrem Bildschirm fleißig mitgefiebert, wie sie uns später erzählte.

++Update: Das Gewinnspiel ist beendet!++

Gewinne einen „Mission Accepted“ Gutschein!

Ich kann ja viel erzählen, oder? Probiere es doch einfach selbst aus! Mission Accepted hat mir freundlicherweise einen Gutschein zur Verlosung zur Verfügung gestellt:

1  Gutschein für ein Spiel (ein Raum), spielbar für max. sechs Personen im Gesamtwert von 114€.

Alles was du tun musst: Verrate mir in den Kommentaren, welche der drei Missionen du am liebsten ausprobieren möchtest! Du solltest über 18 Jahre alt sein.

Zur Benachrichtigung des Gewinners werden nur Kommentare mit gültiger E-Mail-Adresse zugelassen. Logisch, oder? Keine Sorge, deine E-Mail-Adresse ist nur mir bekannt und wird nur dafür genutzt, dich über deinen Gewinn zu benachrichtigen.

Du hast einschließlich bis zum 15. Mai 2017 Zeit zu teilzunehmen. Den glücklichen Gewinner lose ich per Zufallsprinzip auf meiner Synke Unterwegs Facebookseite im Livestream am 15. Mai um 19 Uhr aus!

Ich wurde von Mission Accepted eingeladen, dass Room Escape Game zu testen. Alle Ansichten und Meinungen sind meine Eigenen. 

Sharing is caring: Gern darfst Du diesen Beitrag mit deinen Freuden teilen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Marienbad - Ein bisschen Kitsch darf sein
Schwedens Region Västerbotten per Roadtrip entdecken

Synke

Ob auf Reisen um die Welt oder in meiner Heimat Berlin - UNTERWEGS bin ich immer mit meiner Kamera.

25 Kommentare

Kommentar schreiben

FEEDBACK