Die vergangene Woche war geprägt von vielen unterschiedlichen Erlebnissen: da gab es verzaubernde Reisemomente wie der Sonnenaufgang am Fluss in Ampawa, eine aufregende Street Photography Tour durch Chinatown oder mein Abenteuer Visum für Myanmar. Ganz unter uns: Ich war am Morgen auf dem Weg zur Botschaft so aufgeregt, wie bisher noch überhaupt nicht auf diesem Trip.

Völlig ohne Grund, alles lief reibungslos und das Visum erhielt ich noch am selben Tag.

Mal ganz abgesehen von allen Trips und Abenteuern war das Re-Design meines Blogs letzte Woche eine ganz große Sache für mich! Dank professioneller Unterstützung aus Berlin von Cucuza, ging das Ganze reibungslos über die Bühne. Mir ging es beim Re-Design vor allem, um eine bessere Präsentation meiner Fotos. Ich finde die kommen jetzt einfach noch besser zur Geltung! Oder was meinst Du? Ich freue mich über Feedback!

Mein sechster Wochenrückblick in Fotos

Erdbeeren in Thailand

Erbeeren aus dem Norden Thailands auf dem Nachtmarkt: Alles in Plastik

China Town in Bangkok, Streetphotography

Street Photography Tour durch Bangkoks Chinatown mit meiner neuen Fotografie-Bekanntschaft Pim aus Hamburg. Sie macht großartige Fotos, die man auf ihrem Blog „Nuss & Point“ bewundern kann.

Asian Village, Thammasat - Bangkok in Thailand

Wie Bienenwaben reihen sich die Balkone der Dozentenunterkünfte auf dem Campus der Thammasat Universität aneinander. Die Gebäude wurden ursprünglich für die Asiatischen Spiele (Asian Games) erbaut, die 1998 in Bangkok stattfanden.

Straßen und BTS Trasse

Vierspurige Straßen in Bangkoks Innenstadt und das ist nur eine Richtung. Zwischendrin die Trasse der BTS (Bangkok Transport System) auch Skytrain genannt. Mich zog es an diesem Morgen früh zeitig zur Botschaft der Republik Union Myanmar. Morgens zwischen 9.00 und 12.00 Uhr das Visum beantragen und am Nachmittag zwischen 15.30 und 16.30 Uhr Pass mit Visum wieder abholen.

Schwimmende Märkte Thailand

Roadtrip nach Ampawa zu den schwimmenden Märkten. Händler verkaufen ihre Waren von den Booten aus. Es werden vor allem Lebensmittel angeboten. Essen wird direkt auf dem Boot zubereitet. Am frühen Morgen war es noch sehr ruhig. Es war sehr entspannend rechts und links auf den schmalen Stegen entlang des Kanals zu spazieren.

Theaterstück in Ampawa

Wir hatten Tickets für ein thailändisches Openair Theaterstück in Ampawa. Mir war im Vorfeld nicht bewusst, wie offiziell das Ganze sein würde. Die thailändische Prinzessin saß nur 20 Meter von uns entfernt. Im Publikum viele royale Persönlichkeiten hübsch herausgeputzt und wir in unserem Freizeit Look mittendrin. Das Theaterstück war eine Geschichte aus der thailändischen Mythologie. Die Kostüme waren glamourös und sehr kunstvoll. Die Darbietungen graziös und alles eingebettet in ein tolles Ambiente. Die Fernsehkamera blieb gefühlt auch mindestens 5 Minuten an mir hängen, als einzige westliche Ausländerin im Publikum. Ob ich es wohl ins TV geschafft habe?

Sonnenaufgang am Fluss, Thailand

Eine Unterkunft am Fluss mit Sonnenaufgang direkt vor der Haustür. Ich kann mir keinen schöneren Sonntagmorgen vorstellen. Na gut ausschlafen vielleicht, aber für diesen Ausblick und den traditionell thailändischen Kaffee der dazu serviert wurde, stehe ich auch gern mal um 6 Uhr morgens auf.

Tägliche Fotoeindrücke gibt es wie immer auf Instagram. Hashtag: #SynkeAsia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Fotowoche #5: Koh Samed und das süße Leben
7 Fotoprojekt Ideen

Synke

Ob auf Reisen um die Welt oder in meiner Heimat Berlin - UNTERWEGS bin ich immer mit meiner Kamera.

6 Kommentare

Kommentar schreiben

FEEDBACK