Das erste lange Mai Wochenende steht vor der Tür. In den nächsten Wochen folgen Himmelfahrt und Pfingsten. Eine super Gelegenheit für einen Mini-Urlaub, oder?

Einige nutzen die freien Tage sicher für einen Kurztrip in die Ferne. Anderen geht es vielleicht aber auch wie mir und sie freuen sich auf den Frühling in Berlin.

Ich habe dementsprechend bereits eine längere Liste an Unternehmungen in und um Berlin, die bei mir auf den Plan stehen. Meine Top5 gibt es im Folgenden.

5 Ausflugstipps in und um Berlin

Mal sehen was ich davon wann und wie in die Tat umsetze. Langweilig wird es sicher nicht! Wie immer werde ich nicht ohne meine Kamera unterwegs sein.

#1. Myfest – Straßenfest in Kreuzberg

Straßenfeste gehören zum Berliner Frühling einfach dazu. Endlich scheint die Sonne und man hält es locker schon eine Weile im Park aus. Den 1. Mai auf dem Myfest in Kreuzberg zu verbringen, hat bei mir mittlerweile Tradition. Live Musik und jede Menge leckeres türkisches Essen gehört ebenso dazu wie ein bunter Mix Berliner wie man ihn so sonst nirgendwo antrifft. Es lohnt sich bereits zu Mittag dort zu sein. Gerade am Nachmittag ist es meist etwas voller. Tipp: Unbedingt die vielen angebotenen türkischen Leckereien probieren! Mehr Infos im Web hier

Fotografischer Fokus: Streetphotgraphy

Straßenfest im Mai

Wann: 1. Mai – Myfest mit Livemusik und leckerem türkischen Streetfood

Wo: umfasst mehrere Straßenblocks vom Oranienplatz bis Mariannenplatz (Kreuzberg)

#2. Beelitzer Heilstätten & Spargelessen

Jedes Jahr nehme ich es mir aufs Neue vor, mit meiner Kamera einen Trip zu den Ruinen der Beelitzer Heilstätten zu unternehmen. Leider hat es bisher nicht klappen wollen, deshalb starte ich dieses Frühjahr einen neuen Versuch. Ein anschliessendes Spargelessen in Beelitz ist auf jeden Fall Pflichtprogramm. Die leckersten Spargelgerichte mit kompetenter und sehr freundlicher Bedienung und schönes Ambiente gibt es „Zur Alten Brauerei“. Unbedingt auch für ein Stück Kuchen Platz lassen. Wer auf Nummer sicher gehen will reserviert einen Tisch.

Fotografischer Fokus: verlassene Gebäude und Zerfall

Spargelessen in Beelitz

Wo: Bahnstation Beelitz-Heilstätten

Anfahrt: Vom Ostbahnhof über Hauptbahnhof und Potsdam mit dem RE 7 in nur 50 Minuten erreichbar.

Wo: Zur Alten Brauerei, Mühlenstraße 30, Beelitz

Anfahrt: Von den Beelitzer Heilstätten mit dem Bus 643 Richtung S-BHF Potsdam. Ausstieg: Beelitz-Am Lustgarten

#3. Wanderung um den Liepnitzsee mit Picknick

Die Großstadt hinter sich lassen, gemütlich wandern und ein Picknick mit Blick auf einen der schönsten Seen Berlins. Dafür muss man nicht weit fahren. Vor den Toren Berlins versteckt in einem Laubwald, liegt mein persönlicher Lieblingssee.

Der Weg vom Bahnhof Wandlitzsee führt durchs schöne Örtchen Wandlitz, vorbei an Pferdekoppeln und einen Stück durch den Wald bis man am Liepnitzsee steht. Dort folgt man den Hinweisschildern um den See zur Fähre. Möglichkeiten ein mitgebrachtes Picknick an einem ruhigen Plätzchen mit Seeblick zu genießen, gibt es reichlich. Mehr Infos zur Fähre und Insel hier.

Fotografischer Fokus: Natur pur

Liebnitzsee Berlin

Was: Wanderung mit Picknick am Liepnitzsee

Wo: Bahnhof Wandlitzsee

Anfahrt: über S-BHF Karo weiter mit der Niederbarnimer Eisenbahn bis Bahnhof Wandlitzsee (ABC Ticket)

#4. Brunch und Ausstellungsbesuch

Schon lange steht ein Vegan Brunch à la francaise bei Ohlala auf meiner Wunschliste. Für 11,90€ kann man sich dort durch allerlei französischer Köstlichkeiten schlemmen. Anschließend geht es für mich mit dem Rad Richtung Nordbahnhof, um mich dort auf dem „Olympus Photography Playground“ (Ausstellung bis 25.Mai 2014) fotografisch auszutoben. Eine Olympus Kamera mit der man sich dann durch die Kunstinstallationen knipst, wird gegen einen Pfand kostenlos ausgeliehen. Der Clou, die SD Karte mit meinen Fotos kann ich am Ende mit nach Hause nehmen! Eintritt frei!

Fotografischer Fokus: Experimentell

freier Eintritt in Berlin

Brunch:

Was: Ohlala Vegan Tarde Shop

Wo: Mainzer Str. 18, Friedrichshain

Ausstellung:

Was: Olympus  OM-D: Photography Playground

Wo: Opernwerkstätten, Zinnowitzer Straße 9 in Berlin

Anfahrt: S-Nordbahnhof oder mit dem Rad

#5. Zum Pferderennen auf die Trabrennbahn

Wie wäre es damit? Im Juni in ein hübsches Sommerkleid schlüpfen, einen Picknickkorb schnappen und ab nach Karlshorst auf die Trabrennbahn. Den passenden Hut und eine Flasche Sekt nicht vergessen! Es lohnt sich etwas früher da zu sein, um in Ruhe den besten Picknickplatz auf dem Rasen vor der Rennbahn auszusuchen. Zum Spass ruhig mal ein paar Euro auf die Pferde setzen. Mit etwas Glück, hat man den Eintrittspreis von ca. 10€ am Ende wieder raus.

Fotografischer Fokus: Streetphotography

Berlin Trabrennbahn

Wo: Treskowallee 129 in Karlshorst (Berlin Lichtenberg)

Anfahrt: Stilecht mit dem Cabrio oder mit der S-Bahn bis S-Karlshorst (S3 Richtung Erkner)

Was steht auf Deiner „Berlin im Frühling“ Liste? Oder hast Du noch einen tollen Insider Tipp? Ab in die Kommentare damit!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Street Photography Tour: Bangkok
Langzeitbelichtung: 5 Tipps für beeindruckende Nachtfotos

Synke

Ob auf Reisen um die Welt oder in meiner Heimat Berlin – UNTERWEGS bin ich immer mit meiner Kamera.

5 Kommentare

Kommentar schreiben

FEEDBACK